Ecuador Reisen – Aktivtouren und Abenteuer

Eine Ecuador-Reise kann aktiv und voller Abenteuer sein. Kennen Sie Queenstown in Neuseeland, das Mekka des Abenteuersports? Das Städtchen Baños am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua ist dem ebenbürtig. Ob Rafting, Mountain-Biken, Schluchten-Canopy und Himmelsschaukeln, Vulkantrekking, Reiten oder Bergsteigen – hier schlägt das Herz für Abenteuersport und Aktivtouren. Viele kleine Agenturen finden sich in der Nähe der Busstation in Baños und bieten Touren an. Die Ausrüstung ist in der Regel sicher und die Naturführer sind gut ausgebildet.

Ob Andenhochland, Küste oder Amazonasgebiet – Abenteuer- und Sportangebote gibt es in allen Regionen. Die Möglichkeiten auf eigene Faust loszuziehen sind beschränkt. Die Infrastruktur in den Nationalparks verbessert sich stetig, allerdings gibt es bisher zum Beispiel kaum öffentliche Campingplätze. Auf Trekking- und Wandertouren sollte Sie ein erfahrener Natur- oder Bergführer begleiten. Das muss nicht teuer sein. Sie stellen zumeist auch die Ausrüstung.

Außerdem gibt es Multisport-Touren, die wir ab fünf Tagen im Programm haben. Ob mit dem Kajak durch den Regenwald, Reittouren im Bergnebelwald oder Kombi-Abenteuertouren im Hochland: Schauen Sie sich die Aktivitäten in unseren Reisevorschlägen unten an.

Reiten oder Mountain-Biken, alles ist möglich

Ein besonderes Erlebnis ist der Aufenthalt in der Hacienda Porvenir im Cotopaxi Nationalpark. Hier wandern Sie mit Sicht auf den Vulkan, Reiten oder Mountain-Biken durch eine großartige Panoramalandschaft und besuchen einen Hochseilkletterpark.

Bei einer abenteuerlichen Zugfahrt entlang der Teufelsnase (Nariz del Diablo) können Sie eine herausragende Schienenführung hautnah miterleben: Schauen Sie sich hier eine tolle SPIEGEL-Dokumentation zu der Zugfahrt durch die ecuadorianischen Anden an.

Ecuadors Küste – Eldorado für Kiter und Surfer

An Ecuadors Küste finden Kiter und Surfer optimale Bedingungen. Hier finden Surf-Weltmeisterschaften statt. Besonders bekannt bei Surfern ist der Ort Montañita – ca. zwei Stunden nördlich der großen Hafenstadt Guayaquil. Er ist auch die Partyhochburg des Landes mit vielen Bars, Cafés, Live-Musik bis in die Morgenstunden und einem schier endlos langen Sandstrand.

Die Kiter zieht es nördlicher an den Strand von Santa Marianita – ca. 20 Minuten südlich der Hafenstadt Manta. Hier gibt es allein sechs Kiteschulen am endlich langen Strand. Das Dörfchen ist nur am Wochenende voll – unter der Woche sind die Kiter hier unter sich. Die Bedingungen sind ganzjährig optimal.

Zum Sport- und Hochseefischen sind die Küstenorte Santa Elena, Salinas und Bahía de Caráquez bekannt. Unser Lieblingsstrand des Galapagos-PRO-Teams ist in Canoa, nördlich von Manta. Am endlos langen Sandstrand liegt das Canoa Beach Hotel. Ein Ort, wie im Paradies.

Hier im Anschluss finden Sie unsere Sport- und Abenteuerreisen. Schauen Sie sich um!