Kundenbewertungen und Reiseberichte

Durchschnittliche Bewertung unserer Kunden:

4.9
Rated 4.9 out of 5
4.9 / 5 Sterne bei 135 Bewertungen
5 star91%
4 star8%
3 star1%
2 star0%
1 star0%

Galapagos - gerade in Covid-Zeiten ein besonderes Erlebnis

Rated 5 out of 5
15. Juni 2021

Wenn man Natur und Tiere mag, sind die Galapagosinseln ein ganz besonderes Erlebnis. Die Tiere haben fast keine Angst vor den Menschen, so dass man ganz nah an sie herankommt. Galapagos Pro hat uns eine abwechslungsreiche und interessante Tour mit Aktivitaeten auf San Cristobal, Santa Cruz, Espanola und Isabela zusammengestellt. Tolle Beratung, super Service, puenktliche Abholung und freundliche und erfahrene Tourguides. Die Hotels waren ebenfalls Top. Ein unvergessliches Erlebnis auch Dank Galapagos Pro. Sehr zu empfehlen.

Karsten Schneider

Reise meines Lebens - Die Galapagos Inseln

Rated 5 out of 5
10. Juni 2021

Obwohl ich schon viel gereist bin, habe ich mich schon zu Beginn der Reise im Mai 2021 gefragt: Was kann das noch toppen? Diese Reise hat all meine Erwartungen weit übertroffen und das trotz (oder vielleicht auch gerade wegen?) der aktuellen Corona Situation.
Zuerst einmal, ich habe mich zu jedem Zeitpunkt der Reise immer zu 100% sicher gefühlt, denn die Hygiene Maßnahmen vor Ort werden sehr viel strenger als überall in Europa beachtet.
Die Anzahl der Touristen vor Ort hat sich zu meinem Reisezeitpunkt sehr in Grenzen gehalten und überall und immer hat sich die einheimische Bevölkerung sehr über jeden einzelnen Reisenden freut.
Unmittelbar nach Anreise auf der Insel San Cristobal hatte ich schon am Nachmittag die ersten beeindruckenden Erlebnisse mit der unglaublichen Tierwelt und das steigerte sich noch ab dem nächsten Tag, als meine 5-tägige Kreuzfahrt mit der Coral I begann. Das Schiff, oder eher die Yacht, ein Traum!
Schöne, gemütliche Kabine, die beste und freundlichste Crew die man sich vorstellen kann, unglaublich leckeres Essen und die täglichen Aktivitäten in traumhafter Kulisse und die hautnahen Begegnungen mit der Tierwelt an Land und im Wasser sind durch nichts zu übertreffen! Jeder Besuchspunkt ein Höhepunkt! Das Schnorcheln mit den Wasserschildkröten, den unzähligen verschiedenen Fischen und vor allem mit den Seelöwen, die verspielt wie kleine Hundewelpen sind, werde ich nie vergessen. Und auch an Land war der „Mindestabstand“ von 2 Metern manchmal nur schwer einzuhalten, denn die Tiere haben keinerlei Angst und machen entsprechend auch keinen Platz… War ich doch bis dato kein besonderer Vogelliebhaber, haben mich insbesondere die niedlichen Blaufußtölpel mit ihren hübschen blauen Füßen, auf die sie zu Recht stolz sind, sehr fasziniert. Und wer kann schon von sich behaupten bei 29 ° Grad Lufttemperatur mit Pinguinen geschwommen zu sein?
Mit schwerem Herzen habe ich nach einer Woche das Schiff verlassen, aber Gott sei Dank war die Reise noch nicht zu Ende. Es folgten 2 Tage in Puerto Ayora auf der Insel Santa Cruz, wo man sehr viel auf eigene Faust erleben kann, ein lohnenswerter Tagesausflug auf die Insel Bartolomé und zum krönenden Abschluss noch 4 entspannte Tage auf der wunderschönen Insel Isabela. Auch dort gab es noch so viel zu sehen, so dass von nur Faulenzen keine Rede war, aber wer möchte, genießt dort einfach den wunderschönen Strand und die Aussicht aus dem Zimmer des kleinen Hotels Cormorant Beach House, denn die ist definitiv nicht zu toppen!!!
Die gesamte Reise war perfekt organisiert (vielen lieben Dank nochmal Frau Filbig!), die Betreuung durch Karin und Rebekka auf Santa Cruz und Isabela erstklassig! Besser geht einfach nicht und ich würde lieber heute als morgen noch einmal auf das Archipel reisen, denn bei dieser Reise bleibt es ganz sicher nicht bei einem „Once in a lifetime“ Erlebnis.

Anja Kortmann

Rundherum super

Rated 5 out of 5
4. Juni 2021

Wir (69/57) sind den gesamten Monat Mai (2021) durch Ecuador gereist. Diese Reise wurde von Galapagos Pro nach unseren Wünschen individuell zusammengestellt. Wir können beide kein Spanisch.
Wir sind mit der Beratung, Organisation und der Vor-Ort-Betreuung sehr, sehr zufrieden gewesen. Vielen herzlichen Dank dafür. Es war eine unvergessliche, wunderschöne Reise.
Einen detaillierten Reisebericht mit all diesen fantastischen (Natur)/(Stadt)(Land)(Mensch)(Kulinarik)-Erlebnissen aufzuschreiben, sprengt den Rahmen dieser Bewertung bzw. dieses Berichtes.
Fazit: 100% Weiterempfehlung.
Wir könnten nicht sagen, was oder wo das ultimative Highlight unserer Reise war. Wir haben so viele schöne Erlebnisse und Ausblicke geniessen können, dass wir immer noch ganz erfüllt davon sind.
Auch kann man den Besuch der Iglesia la Compañia in Quito, eine Kirche, die zu den reichsten ausgestatteten Kirchen Lateinamerikas oder sogar der Welt zählt und die Gummi-Stiefel-Wanderung im üppig grünen Amazonasgebiet oder das Ankommen auf der Naturstrasse (mit dem Auto) am Cotopaxi auf 4620m nicht miteinander vergleichen. Alles einmalig.
Im Folgenden habe ich unsere Aufenthaltsorte mit sehr kurzen Kommentaren aufgeführt.
Ich hatte im Vorhinein gelesen, dass es Lodges gäbe, wo man frieren müsste. Das kann ich nicht bestätigen. Wo es kalt war (höhenbedingt), waren immer Heizgeräte für uns aufgestellt worden oder Kamine befeuert worden.
Die Höhe auf der Vulkan-Route merkt man schon, aber unsere Reise wurde davon nicht beeinträchtigt.
Das Frühstück war immer hervorragend und sehr reichlich: frischer Saft, frische Früchte, Kaffee, Eierspeisen und weitere Speisen aus oder mit Mais und Kochbananen.
Alle Hotels und Lodges waren sauber und auf ihre Art spezielle, magische Orte, weil es durchweg kleine Hotels oder Gästehäuser waren.
Quito – El Crater Hotel
Etwas abseits für Quito-Besichtigung, wunderbarer Ausblick in zwei Richtungen, gut zum „Ankommen“ auf 2850 m für eine oder zwei Nächte
Mindo (Zentrum eines subtropischen Naturschutzgebietes) – Terrabambu Lodge
Chillig, schöne Terrasse mit Vogelbeobachtung
Guide vor Ort im Hotel gebucht: Vogeltour früh am Morgen (Roter Felsenhahn, viele Kolibris,…)
Schokoladen-Tour bei Yumbos (fair trade Schokolade, in Mindo, allein mit Taxi)
Cuyabeno Wildlife Reserve (Amazonas) – Tapir Lodge
Grosses Abenteuer, super Guide, Touren zu Fuss, per Motorboot und mit Holzboot paddelnd,
viele Tiere u.a. Flussdelfine, Affen, Frösche, …
Zurück in Quito, begann die Tour mit dem Mietwagen.
Das Fahren mit dem Auto während des Tages war kein Problem.
Wir haben die Tipps (Eigenregie) in der ausführlichen Reisebeschreibung immer im Vorab durchgelesen und viele Vorschläge beherzigt, zum Beispiel der Hinweis auf dem Weg nach Cotopaxi einen Abstecher zur Quilatoa Lagune zu machen.
Cotopaxi – Hacienda Hato Verde (Boutique Hotel) – sehr schön, tolle Gastgeber, feines Essen
Brot, Müsli, usw. alles selbst hergestellt
Ausgangspunkt für Touren (Auto und zu Fuss) zum Cotopaxi Nationalpark
Baños – Safari Spa Resort
Hotel ist in einem wunderschönen begrünten, blühenden Park gelegen
Von dort haben wir einen Guide vom Hotel genommen, der uns Baños und die Wasserfall-Route gezeigt hat.
Guamote – Hosteria La Andaluza
Schöner Aufenthalt, geschmackvoll eingerichtet, tolle Deko
Chimborazo Nationalpark war an dem Wochenende, wo wir da waren, geschlossen.
Haben im Hotel einen Guide genommen und sind am Rand des Nationalparks gewandert, dann nach Salinas (Ort in der Nähe)
Schokolade/Käseproduktion/Salzproduktion
Cuenca- Hotel Santa Lucia Historisches Gebäude, überzeugend renoviert (stylisches Restaurant im Innenhof)
Historische Stadtrundfahrt / Koloniale Altstadt
mit Mable (Galapagos Pro), super Führung, viele Ein-und Ausblicke
Porto Lopez – Mantaraya Lodge (im Nationalpark Machalilla)
Oberhalb von Porto Lopez
Schöne Lodge, Zimmer mit Balkon und Hängematten, Ausblick aufs Meer, sehr gute Gastgeber
Unvergessliche Tages-Tour auf die Isla de la Plata (Delfine, Wale auf dem Weg zur Insel, Blaufuss-Tölpel, Fregatten-Vögel,..auf der Insel)
Guayaquil – Hello Hotels – Gästehaus Las Peñas Siglo XXI
stylisch, modern, schöne Terrasse
Stadttour mit Guide durch Guayaquil, besonders interessant und eindrücklich Fahrt mit dem Aerovia und das Laufen am Malecon
Galapagos
(Notwendiger vorheriger Corona-Test wurde von Galapagos Pro organisiert, Tester kam ins Hotel)
Landung Baltra
Santa Cruz Hotel – Galapagos Eco Luxury Hotel
Chillige Terrasse, die man mit Seelöwen und Leguanen teilt, Zimmer mit schönem Ausblick
Spannender Ausflug mit Karin (Galapagos Pro, Guide) zum Schildkrötenreservat und den Zwillingskratern

4 Tage/ 3 Nächte auf der Grand Majestic (dieser Buchungsteil wurde nicht über Galapagos Pro arrangiert und und über sie gebucht, sondern war eine Reise-Segment, was im letzten Jahr von uns über ein anderes Reisebüro gebucht wurde und auf dieses Jahr verschoben wurde.)
Abschliessend:
Quito – Villa Colonna
super schön, tolle Einrichtung, atemberaubende Dachterrasse, gute Küche
Spannende Tour mit Adrian (Galapagos Pro) durch Quito mit seine eindrücklichen Kirchen, zum Panecillo zur Jungfrau von Quito – super Aussicht – und zum Museo de Sitio Intiñan.
In Quito haben wir am letzten Abend noch Rotwein getrunken, der in Ecuador (Chaupi Estancia Winery) hergestellt wurde und sehr lecker war.
Hasta la vuelta, Ecuador.

Ulrike Großgebauer

Galapagos Inseln – das Paradies am anderen Ende der Welt

Rated 5 out of 5
9. Mai 2021

Die einzigartige und unglaubliche Artenvielfalt und die wohlbehütete Natur auf den Galapagos Inseln einmal kennenzulernen, war schon immer ein absoluter Traum. Nachdem wir letztes Jahr auf Grund der Pandemie unsere Reise verschieben mussten, sind wir dieses Jahr sehr spontan auf die Reise in das Paradies am anderen Ende der Welt gestartet.
Dank des außergewöhnlichen Einsatzes von Frau Zwermann und Ihrem Team in Frankfurt und in Ecuador hatten wir einen perfekten und bis ins letzte Detail geplanten Reiseablauf, der uns die wunderschönen Seiten dieses tollen Landes mit seinen atemberaubenden Inseln ermöglichte.
16 Tage voller Spannung, Erholung und niemals zu vergessenden Eindrücken. Eines vorneweg, sicherlich ist Reisen in Zeiten einer weltweiten Pandemie nicht ganz einfach, dennoch hatten wir zu keinem Zeitpunkt der Reise Sorge in Schwierigkeiten zu geraten, denn nicht nur, dass uns Frau Zwermanns Team zu jeder Zeit perfekt betreut und mit Informationen versorgt hat, auch Ecuador und seine Einheimischen haben dafür gesorgt, dass die nötigen Sicherheitskonzepte zu jeder Zeit umgesetzt werden.
Unser Inselhopping begann für 4 Nächte in San Cristobal (unserer persönlichen Lieblingsinsel ). Der Blick vom Balkon am Morgen (Hotel: Galapagos Sunset Hotel) auf unzählige Seelöwen, Pelikane und umherfliegende Tölpel und Fregattvögel, ließen uns jeden Tag mit einem Lächeln beginnen. Die Ausflüge zu Leon Dormido und Punta Pitt waren einfach atemberaubend. Ganz gleich ob der Schnorchel-Ausflug mit Haien und Seelöwen, der kleinen Sprungshow von ca. 200 wilden Delfinen um unser Boot oder die nistenden Blau- und Rotfußtölpel – auf den Galapagos Inseln ist jeder Tag ein Highlight und es ist schwer zu sagen, welches Erlebnis der Favorit war.
Ein aufregender Flug in einem 8-sitzer Propellerflugzeug später, brachte uns nach Isabela (Hotel: Isabela Beach House) – eine zauberhafte Insel zum Entspannen und selbst erleben, denn hier darf man einen Teil des Nationalparks zu Fuß oder mit dem Fahrrad eigenständig erkunden. Den Weg bis zur Mauer der Tränen teilt man sich mit Leguanen und riesigen Landschildkröten. Ein Ausflug zum Vulkan Sierra Negra, lässt das Gefühl aufkommen, auf dem Mars gelandet zu sein. Auf Isabela trifft man auch ganz besondere kleine Freunde, die nur selten zu sehen sind, die Galapagos Pinguine. Auf keinen Fall darf man den Ausflug „Los Tuneles“ auslassen. Schnorcheln mit Riesenschildkröten, Haien, verschiedenen Fischen und eine schier einmalige Möglichkeit Seepferdchen in ihrem natürlichen Lebensraum zu treffen.
Ein wilder Ritt mit dem Boot brachte uns nach Santa Cruz (Hotel: La Isla), eine Insel die eher touristisch ist. Hier besuchten wir Seymour – ein Ausflug der sich absolut lohnt und uns näher denn je an Fregattvögel und Landleguane heranbrachte. Der Ausflug ins Hochland zu den Zwillingskratern und zum Schildkrötenreservat waren ein wundervoller Abschluss für unsere Reise.
Der Rückweg ging für uns über Guayaquil (Hotel: Las Penas Siglo XXI Guesthouse), um hier den PCR Test für die Rückreise zu machen. Man sollte die Zeit hier nicht ungenutzt lassen – die Stufen bei Las Penas bis zum Leuchtturm belohnen für die Anstrengung mit einem wundervollen Ausblick über die ganze Stadt.
Einige kleine Reisetipps noch: Wir haben die Sonne unterschätzt, auch wenn Sie nicht zu sehen ist, am Äquator empfehlen wir dringend einen Hut und was wir vorher nicht kannten Sonnencreme mit dem Lichtschutzfaktor 100 – fehlt sie, muss man sie vor Ort für sehr viel Geld kaufen. Darüber hinaus empfiehlt sich bei den Besuchen im Hochland und speziell für den 16 Km Marsch auf den Sierra Negra nicht nur Sneaker dabei zu haben, durch den Regen, weicht der Boden auf und macht das Laufen ohne Ausrutschen zu einer echten Herausforderung.
Fazit: Wir haben alles erlebt, was wir uns gewünscht haben und sind froh, dass dieses Paradies so liebevoll gehegt und gepflegt wird, sodass hoffentlich noch mehr Menschen in den Genuss dieser einzigartigen Umgebung kommen. Die Hotels (alle 3 oder 3,5 Sterne) waren super sauber, haben uns köstliches Frühstück gemacht, hatten herzliche, hilfsbereite Mitarbeiter und sind sicherlich in Deutschland mit 4 Sternen gleichzusetzen.
Galapagos Pro ist die absolut richtige Entscheidung für eine so atemberaubende Reise. Die Kollegen auf den Inseln, auf dem Festland und in Frankfurt haben einen großartigen Job gemacht! Herzlichen Dank an das ganze Team!
Ps. Eigentlich würden wir einen Ort nicht zwei Mal besuchen, um noch die anderen großartigen Länder und Städte dieser Welt kennenzulernen. Das erste Mal können wir uns das bei den Galapagos Inseln wirklich vorstellen! Ein magischer Ort!
Marie und Tomislav

Marie&Tomislav

Fernreisen in Zeiten von Covid - geht das? Ja klar!

Rated 5 out of 5
19. April 2021

Dieses Mal war alles anders. Für eine Fernreise bereite ich mich monatelang vorher vor. Ich informiere mich auf verschiedenen Plattformen wie Reiseblogs, Erzählungen von Menschen, die dieses Land bereits bereist haben, Websites von einschlägigen Unternehmen und Fachliteratur. Das hat nicht stattgefunden, denn innerhalb von 48 Stunden entschied ich mich für eine Reise auf die Galapagosinseln und das mit einem guten Gefühl: Was braucht es dafür? Sich trauen zu reisen und vertrau Deinem Reiseveranstalter. In meinem Fall das Team um Beate Zwermann, Geschäftsführerin von Galapagos Pro. Eine exzellent organisierter Reiseplan, Vertrauen zu mir selbst und Vertrauen in die Organisatoren machen das möglich. Ich wurde belohnt mit unglaublichen Eindrücken und Begegnungen mit Menschen, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind. Das bescherte mir einem wohltuenden Erholungseffekt für Geist und Seele. Ein wichtiger Aspekt ist mir in den Tagen während der Reise sehr klar geworden. Diesen gewinnt man nicht, wenn man zu Hause sich in seinem Umfeld bewegt. Die Menschen, die sich um mein Wohlergehen, meine Urlaubszeit zur schönsten Zeit im Jahr zu machen oder gar einmalige Eindrücke zu ermöglichen, die hat es – gerade in den fernen Ländern – schwer erwischt. Staatshilfe? – Fehlaneige. Sie sind hoch verschuldet und tauschen Nahrungsmittel oder Dienstleistugen. Nein, sie tragen es nicht nach aussen. Sie lächeln, sind hilfsbereit und sie freuen sich, dass ich da bin. Voller Demut und Dankbarkeit betrachte ich diese Reise und genieße noch viel intensiver und bewusster die Tage. Gut, habe ich mich so spontan für diesen Urlaub entschieden. Gut habe ich mich getraut, mir selbst vertraut und den Menschen, die mir das ermöglicht haben. Gut bin ich verantwortungsvoll mit mir selbst, meinen Mitmenschen, der Natur und den Tieren umgegangen. Reisen in Zeiten der Pandemie? Klar das geht.

Kirsten Müller

Galapagos – Naturabenteuer und Erholung pur

Rated 5 out of 5
12. April 2021

Wir wollten diese Reise unternehmen um die einzigartigen Tiere von Galapagos in freier Natur zu erleben. Und unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen!
Unsere ursprünglich für 2020 gebuchte Reise hatten wir zwar wegen Corona auf 2022 verschoben, entschieden uns jedoch spontan dazu, sie auf März 2021 vorzuziehen nachdem wir in einem Telefonat von Frau Zwermann erfuhren, dass die Situation in Ecuador und auf Galapagos sehr stabil ist und alles geht, von Kreuzfahrt bis Restaurantbesuch.
Beate Zwermann von Galapagos Pro hat uns zusammen mit Ihrem Team in kürzester Zeit einen neuen maßgeschneiderten Reiseplan erarbeitet. Binnen 6 (!) Tagen von unserem „Ja, wir wollen das jetzt machen.“ bis zum Abflug! Die Beratung war erstklassig und zuvorkommend, eben „Pro“ ☺. Einschließlich der Besonderheiten wie Organisation unseres PCR-Tests vor dem Rückflug (das Labor kam extra in unser Hotel).
Es ist unmöglich, alle positiven Dinge zu nennen, ohne ein mehrseitiges Essay zu schreiben. Deshalb möchten wir uns auf einige wenige Dinge beschränken.
Die 7-Tage-Expeditionstour auf der La Pinta war das absolute Highlight unserer Reise, können wir nur wärmstens empfehlen. Erstklassige Gastronomie und eine zuvorkommende Crew sorgten für unser Wohlbefinden. Hochprofessionell organisiert, jedoch mit genügend individuellem Spielraum, hatten wir in dieser kurzen Zeit eine unglaubliche Vielzahl an Erlebnissen. Jedes Dry- oder Wet-Landing wartete mit neuen Überraschungen auf (ein Wet-Landing ist übrigens gar nicht so „wet“, maximal bis zum Knie, wenn man sich nicht zu ungeschickt anstellt). Und unser Naturführer Edwin hatte stets höchstinteressante Details parat über Flora und Fauna und das Verhalten der Tiere. Einfach erstklassig! Zusätzlich gab es täglich zur freien Wahl Water Activities: Schnorcheln (unser Favorit), Stand-Up-Paddling, Kanu- und Glass-Bottom-Boat-Fahren.
Nach der La Pinta folgte unser „Insel-Hopping“. Zuerst einige Tage auf Isla Isabela im „Isabela Beach House“, direkt am Strand gelegen. Es war traumhaft schön und gab uns Zeit und Raum für Muße und Erholung. Wir wandelten oftmals ganz allein am kilometerlangen weißen Sandstrand, beobachteten Meeresechsen, Schildkröten, Stachelrochen, Pelikane und Strandläufer. Seafood und Cocktails im Royal Rock Restaurant, umgeben vom Meer, werden uns noch lange in Erinnerung bleiben. Auf Isla Santa Cruz begeisterten uns unser Ikala Hotel und die nicht weit entfernte Tortuga Bay. Wir unternahmen Schnorchel- und Tauchsafaris und genossen die entspannte Atmosphäre des Nachtlebens. Auf unserer letzten Station, im Boutiquehotel Casa El Eden in Quito, inmitten des am besten erhaltenen historischen Stadtzentrums Lateinamerikas, fühlten wir uns wie Zuhause, dank der herzlichen Art der Besitzer Mario und Blanca. Eine Fahrt mit der Seilbahn „TelefériQo“ (1.000 m Höhenunterschied in 18 Minuten) und die Besichtigung der Basílica del Voto Nacional zählten hier zu unseren Highlights. Neben der Altstadt erkundeten wir das Mercado Artesanal La Mariscal, einen schönen bunten Markt voller handwerklicher Waren. Wir hatten am Ende Mühe, all die gekauften Ponchos in unserem Gepäck unterzubringen. Zwei zogen wir praktischerweise gleich auf dem Rückflug an ☺.
Wir haben alles gesehen, was wir uns erhofft hatten, meist hautnah: Meerechsen, Landleguane, Seelöwen, Riesenschildkröten, flugunfähige Kormorane, Galapagos-Falken, Fregattvögel, Pinguine, Pelikane und unsere Favoriten, die Blaufußtölpel ☺. Die Unterwasserwelt war nicht weniger beeindruckend: Korallen und Lavagesteinswelten mit Wasserschildkröten, Seelöwen, Seepferdchen, Mantas, Stachelrochen, massenhaft tropischen Fische und Weißspitzenhaien. Beim Tauchen vor Gordon Rocks kamen Muränen, Schwarzspitzenhaie und Schulen mit Dutzenden von Goldrochen, Galapagoshaien und Hammerhaien hinzu. Ein Taucherparadies eben. – Es geht uns hier nicht darum, etwas „abzuhaken“, sondern unseren Eindruck von der unglaublichen Vielfalt und Vielzahl der Tiere weiterzugeben.
Und noch etwas: Wohin wir auch kamen, auf Galapagos trafen wir überall freundliche Menschen, die versuchen, im Einklang mit der Natur zu leben und dieses einmalige Ökosystem zu erhalten. – Am besten, fliegt hin und seht selbst! Die Inseln warten sehnsüchtig auf Touristen.
Abschließend nochmals ein herzliches Dankeschön an Beate Zwermann und ihr Galapagos Pro-Team. Nur „Pros“ bekommen eine solche Reise so reibungslos geplant und durchgeführt. Vielen lieben Dank auch für die hervorragende Betreuung vor Ort in Santa Cruz, Isabela und Quito durch Karin, Rebekka und Marianne ☺.
-René und Ines Heß

René Heß

Perfekte Organisation trotz Covid-19

Rated 5 out of 5
1. April 2021

Meine Frau und ich habennuns sehr kurzfristig entschieden, Ende Januar auf die Galapagos zu entfliehen. Galapagos PRO hatte bloss 14 Tage Zeit, unsere Reise zu organisieren: Flug, Unterkunft und Kabine im Expeditionsschiff. Es gab Pandemiebedingt immer wieder Aenderungen in letzter Minute, welche aber den Reiseveranstalter nicht aus der Ruhe brachten, und somit auch uns nicht. Wir koennen GalapagosPRO waermstens empfehlen.

Friedemann Bartu

Ein Traum wurde wahr

Rated 5 out of 5
20. März 2021

Wir haben im Februar, inmitten der Corona Zeit, – also unter erschwerten Bedingungen – die Reise verbracht. Natürlich hatten meine Frau und ich am Anfang auch Bedenken. Aber nach mehreren Gesprächen mit Frau Zwermann, die uns versicherte, dass in Ecuador und auf den Galapagos Inseln sehr auf die Hygieneregeln geachtet werde, haben wir uns für die Reise entschieden. Und wir haben es keine Sekunde bereut. Es war so wie Frau Zwermann es zugesichert hatte. Ecuador achtete wirklich sehr gut auf die Einhaltung der Regeln, so dass wir uns nirgends unwohl fühlten.
Die Reise selber war super organisiert, alles klappte wirklich wie am Schnürchen. Die ausgewählten Hotels waren sehr schön und wir wurden überall sehr freundliche empfangen.
Die Kreuzfahrt auf den Galapagos Inseln war einmalig. Dies lag zum Teil auch daran, dass wir Glück mit den Mitreisenden hatten und wir uns alle gut verstanden. Auf einem so kleinen Schiff (9 Kabinen) ist dies wichtig. Die gesamte Crew war toll. Alle waren super freundlich und der Guide war einmalig. Er hatte ein wahnsinniges Wissen und konnte jede Frage beantworten. Diese Reise wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Und daran hatten Sie, Frau Zwermann, einen großen Anteil. Vielen Dank noch einmal auf diesem Weg für eine wirklich traumhafte Reise.
Wir wünschen Ihnen, Ihrem Team und allen die daran mitgewirkt haben alles Gute und hoffen, dass das Reisen bald wieder ungestört vonstattengehen kann.

Ingo Weimann

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Galapagos Pro

Rated 5 out of 5
8. Januar 2021

Liebe Frau Zwermann
Seit drei Tagen bin ich wieder zuhause – nach einer ganz wundervollen und eindrücklichen Reise. Ihren Kolleginnen vor Ort möchte ich ein grosses Kompliment machen, sie haben mich jederzeit bestens und sehr engagiert betreut, und vieles möglich gemacht. Auch die ausgewählten Unterkünfte fand ich ganz toll. Da ich eine der wenigen Reisenden/Gäste war, ergaben sich überall auch persönliche Kontakte, und ich erfuhr viel über die Inseln aus erster Hand. Besonders glücklich bin ich natürlich, dass trotz Absage durch die Mary Anne trotzdem eine Kreuzfahrt möglich war. Und das erst noch mit einem erstklassigen Guide (Felipe Wittmer, Enkel von Rolf Wittmer), der Biologie studiert hat und gemessen an seinem jungen Alter (27) über ein höchst eindrückliches Wissen verfügt, und auch sonst ein netter Kerl ist.
Wie Sie vielleicht erfahren haben, wurden alle meine gebuchten Flüge zwischen den Inseln annulliert, und ich nahm jeweils das Schnellboot. Etwas schade war, dass ich zwei Tage auf San Cristobal «hängen blieb», auf Kosten von Isabela, eine Insel, die mir super gefallen hat. Wenn der Flug etwas früher rückbestätigt worden wäre, hätte sich das vielleicht vermeiden lassen – aber abends nach 6 Uhr war es dann offenbar zu spät für den Kauf eines Schnellboottickets.
Ich fand die Schnellboot-Transfers übrigens nicht unangenehm, und würde wohl ein weiteres Mal eher das Schnellboot nehmen als das Flugzeug, zumindest für die 2-stündigen Transfers.
Dank dem Einsatz von Rebekka auf Isabela jedoch war ich sowohl auf dem Vulkan, in den Tintoreras (alleine, mit einem Guide – ganz toll), und konnte auch noch Los Tuneles besichtigen (einmalig!). Ein gedrängtes Programm, aber es hat geklappt.
Die Kreuzfahrt auf der Tip Top V war toll. Eine etwas andere Route als die Mary Anne – aber es hängt ja auch vom Glück (und vom Guide) ab, was man letztlich sieht. Einziger Wermutstropfen: Ich landete in einer der Hauptdeckkabinen, die man nicht lüften kann, es hat nur AC, und die wegen der getönten Scheiben (nur tagsüber) dunkel sind. Nachts muss man wegen der Deckbeleuchtung zudem die dicken Vorhänge ziehen. Jemand muss auch in diesen Kabinen wohnen, das ist mir schon klar, aber weshalb ich eine solche bekam, obwohl ich, wie ich im Gespräch herausfand, weit vor den meisten anderen gebucht hatte (und die zweit- oder sogar die älteste war), weiss ich nicht. Auf jeden Fall würde ich eine solche Kabine keinem Europäer, der sich AC nicht gewohnt ist, empfehlen. Den Amerikanern in der Gruppe machte es nichts aus.
Das Programm auf den Galapagos-Inseln hat wirklich sehr gut zu meinen Wünschen gepasst. Nach der Kreuzfahrt war ich recht erschöpft. Aber Mathias, der ja so viel erzählen kann, hat das wieder wettgemacht. Bei ihm habe ich mich sehr wohl gefühlt.
Angesichts der aktuellen Reiseumstände aber bin ich sehr glücklich damit, wie die Reise verlaufen ist, und bedanke mich ganz herzlich bei Galapagos Pro!
Ich hoffe für Sie, dass es bald wieder aufwärts geht und wünsche Ihnen und Galapagos Pro alles Gute für 2021.

anonym

Tolle Erfahrungen in außergewöhnlichen Zeiten

Rated 5 out of 5
27. November 2020

Vielen Dank dem gesamten Galapagos Pro Team für die tolle Unterstützung und Organisation. Wir konnten unvergesslich schöne Wochen in Ecuador erleben. 2 Wochen Galapagos- Inseln mit einer herausragenden Tierwelt, die natürlich derzeit mit weniger Tourismus noch mehr zur Geltung kommt. Danach noch weitere 2 Wochen auf dem sehr vielseitigen Festland in Ecuador mit einem tollen Einblick in den Regenwald, wunderschönen Bergen und tollen Menschen. Die Auswahl der Unterkünfte war immer besonders und sehr gut gewählt.
Wir wurden von dem gesamten Galapagos Pro Team stets gut informiert und all unsere Fragen und Anliegen wurden in kürzester Zeit beantwortet. Vor allem in Zeiten größerer Unsicherheit beim Reisen hat uns diese Unterstützung Sicherheit gegeben, sodass wir unseren Aufenthalt einfach nur genießen konnten. Vielen Dank!

Cornelia und Robert