Coronavirus Reise-FAQs

Coronavirus Reise-FAQs

Stand: 16. September 2020

Ecuador und die Galapagos-Inseln freuen sich wieder auf Sie!

Nach vier Monaten Stillstand ist ab August das Reisen nach Ecuador und auf die Galapagos-Inseln wieder möglich. Die Flughäfen in Ecuador sind seit dem 1. Juni geöffnet. Seit Anfang Juli fliegen die Fluggesellschaften Air Europa, Iberia und KLM regelmäßig mehrmals pro Woche Quito und Guayaquil an. Inlandsflüge sind mit Aviana, Latam und Aeroregional sowie erdgebundenes Reisen mit Überlandbussen und Mietwagen möglich. Die Nationalparks, Strände und Hauptsehenswürdigkeiten sind wieder geöffnet. Ab 14. August müssen Einreisende lediglich einen (negativen) PCR-Test vorlegen und können dann frei im Land reisen.

Einreise ohne Test möglich

Haben Ankommende keinen Test vorzulegen, müssen sie diesen direkt am Flughafen machen und anschließend bis zum Ergebnis in einem Hotel in Quito oder Guayaquil bleiben. Für die Einreise auf die Galapagos-Inseln ist ein weiterer negativer PCR-Test vorzulegen, der maximal 96 Stunden gültig sein darf. Ggf. müssen Reisende, die zunächst das ecuadorianische Festland bereisen, also einen weiteren Test absolvieren. Unsere Mitarbeiter vor Ort sind dabei behilflich. In der Regel kommen die Ärzte des Roten Kreuzes ins Hotel. Bei negativen Ergebnis ist eine Weiterreise auf die Galapagos-Inseln ebenfalls ohne Quarantäne möglich.

Anmeldung eines kompletten Reiseplanes für die Galapagos-Inseln verbindlich

Für die Galapagos-Inseln muss außerdem das Reiseprogramm über eine Reiseagentur/oder ein Hotel mit Sitz auf den Galapagos-Inseln beim Tourismusministerium hinterlegt werden. Die Behörden erwarten einen vorgebuchten Reiseplan mit allen Hotels, Aktivitäten und Transporten, damit sie die Besucher im Notfall orten können. Eine Änderung des Reiseplanes ist vor Ort möglich, muss jedoch wieder über die Agentur oder das Hotel erfolgen. Weitere Einreiseformalitäten wie die Transit-Control-Card-Registrierung sollen genauso online erfolgen wie der Check-in zum Flug. Galapagos PRO übernimmt diese Anmeldung für seine Gäste.

Alle Einreiseinformationen zu Ecuador und den Galapagos-Inseln finden Sie hier.

Corona-Maßnahmen wirken.

Ecuador kommt besser durch die Covid-19-Krise als seine Nachbarländer. Deshalb bleiben die Grenzen zu Peru und Kolumbien derzeit weiterhin geschlossen. Direkte Flugverbindungen nach Chile oder Brasilien gibt es von Ecuador aus nicht. Galapagos PRO sagt weiterhin Reisen nach Peru und Chile ab. Wir sehen eine Wiederaufnahme des Tourismus dort ab Oktober 2020.

In Ecuador gilt eine allgemeine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, die von der gesamten Bevölkerung strikt eingehalten wird. In Hotels und Restaurants sind Hygiene-Vorschriften in Kraft, die sehr konsequent umgesetzt werden. Ein respektvolles Abstandhalten findet ebenfalls statt. Die Maßnahmen führen dazu, dass sich die Menschen wieder frei in ihrem Land bewegen dürfen. Gleiches gilt für Touristen.

Die Geschäftsführerin von Galapagos PRO, Beate Zwermann, war im August in Ecuador und auf den Galapagos-Inseln unterwegs. Ihre Reisevideos finden Sie hier. Gerne rufen Sie uns an, wenn Sie weitere Fragen haben. Hier geht’s zur Terminvereinbarung.

FAQs für Reisende

Q   Sie haben bisher lediglich angezahlt, die Restzahlung ist jedoch bald fällig? 

A   Wenn Sie erst die Anzahlung geleistet haben gilt: Diese bleibt bestehen und wird auf die Umbuchung angerechnet. Bitte leisten Sie zunächst keine weiteren Zahlungen an uns. Wir besprechen das weitere Vorgehen und rufen Sie an.

Prinzipiell empfehlen wir die Umbuchung auf den gleichen Reisezeitraum 2021.

Q   Ich reise erst ab dem 1. Oktober 2020

A   Für Abreisen ab dem 1. September 2020 bewerten wir die Lage zeitnah neu und informieren Sie fortlaufend. Für die Reisen ab dem 1. Oktober gelten die bekannten Umbuchungs- und Stornobedingungen gemäß unseren Allgemeinen Reisebedingungen.

Nachrichten aus Ecuador und Galapagos