Mission Paradies: 15 Tage ins Paradies nach Puerto Villamil, Isabela Galapagos/ ab 1.550 Euro – ein perfekter Galapagos Urlaub!

Im Paradies ist bis Jahresende noch Platz frei: Verbringen Sie die schönsten Tage am schönsten Ort der Welt – Puerto Villamil auf der Galapagos Insel Isabela. Hier chillen Sie mit Seelöwen, Pinguinen und Meerechsen am fünf Kilometer langen Sandstrand. Sie erleben die Aufzucht von Riesenschildkröten, bewundern Flamingos in den Lagunen und wandern entlang des Riesenkraters des Vulkans Sierra Negra zur Mondlandschaft des Vulkans Chico. Unterwasser schnorcheln und tauchen Sie mit Meeresschildkröten, Meerechsen, Fischschwärmen und Mantarochen. Perfekt für Ihren Galapagos Urlaub.

Die Mission Paradies ist ab sofort buchbar.

Leistungspaket:

  • Reise gemäß Programm inkl. aller Transfers
  • Doppelzimmer-Unterbringung in landestypischen 2*-Hotels inkl. Frühstück / 14 Ü/F
  • Einzelzimmer gegen Aufpreis möglich.
  • Profi-Reiseleitung vor Ort
  • Inlandsflüge Quito-Baltra-Guayaquil
  • Inselflug San Cristóbal – Isabela
  • Der Preis ist pro Person

Wichtige Hinweise für die Planung Ihrer Galapagos-Reise mit der Mission Paradies:

  1. Die 2*-Hotels sind als „empfohlen“ voreingestellt. Wenn Sie andere Hotels anwählen, ändert sich der Gesamtpreis automatisch.
  2. Die Hotels auf den Galapagos-Inseln zeichnen sich durch deutschsprachige Gastgeber aus.
  3. Der im Reiseplan unten angegebene Gesamtpreis ist OHNE internationalen Flug. Diesen steuern wir je nach Abflugdatum und Verfügbarkeit zu.
  4. Die Abreise ist täglich möglich.
  5. Sie können bereits vor Abreise Tagesausflüge buchen. Diese sind im Basispreis nicht enthalten. Wir empfehlen Ihnen, die Ausflüge auf den Inseln Santa Cruz und San Cristóbal vorauszubuchen, da täglich lediglich 11 Boote die unbewohnten Inseln mit einer Maximalkapazität von 16 Teilnehmern je Boot besuchen. Auf Isabela können Sie vor Ort nach Ausflügen bei den lokalen Agenturen schauen. Sie haben eine ganze Woche Zeit. Da findet sich immer ein Platz auf den Tagesbooten.

Und hier geht’s zum Reiseplan:

Insel Isabela auf einen Blick

Fläche: 4.588 km² – größte Galapagos-Insel
Maximale Höhe: 1.707 m
Bevölkerung: 2.800 Einwohner

Besiedlung: nur in Puerto Villamil im SO

Vulkane: 6 Vulkane (letzte Aktivität 2015 im Vulkan Wolf)

Anreise: Schnellboote / Stopp auf Kreuzfahrten / Propellermaschinen

Der Norden der Insel Isabela – Garten Eden auf Erden

Isabela ist die größte Insel des Galapagos-Archipels. Die Form der Insel ist durch die Verschmelzung von sechs großen Vulkanen zu einer einzigen Erdmasse entstanden. Sie bilden außergewöhnliche Landschaften sowie eine einzigartige Flora und Fauna.

Die Insel wird von zwei Seiten besucht: Der Nord-Westen bis hinunter zur Bucht Tagus Cove wird nur mit Kreuzfahrtschiffen bereist. Hier entdeckt man die große Einsamkeit der Inseln. Die meisten Kreuzfahrtschiffe ankern nicht im Süden vor Puerto Villamil.

Hier eine Beispielkreuzfahrt: Beispielkreuzfahrt Kormoran Westroute

Im Süden von Isabela liegt die kleine Stadt Puerto Villamil, die man mit dem Schnellboot von Santa Cruz aus oder mit einem Inselflug erreicht. Hier kann man ebenfalls die Einsamkeit der Inseln erfahren. Wichtig: Von hier aus ist der Norden nicht erreichbar.

Hier ein Landaufenthalt in Puerto Villamil: Inselhopping mit Strandurlaub auf dieser Insel

Der Süden der Insel Isabela – Puerto Villamil – auf Du & Du mit Meerechsen, Pinguinen und Seelöwen

Das einzige Dorf auf Isabela ist Puerto Villamil, ein kleiner charmanter Ort am schönsten Strand der Galapagos-Inseln – fünf Kilometer langer weißer Sand, mit schöner Brandung – perfekt für Strandspaziergänge, Sonnenbaden, Tierbeobachtung und Schwimmen.

Rund um den Marktplatz befinden sich nette Restaurants. Im Ort und am Strand reihen sich kleine charmante Hostels und Hotels aneinander. Hier muss man unbedingt einige Tage verweilen, um die Abgeschiedenheit, Ruhe und Nähe zu den Tieren zu genießen.

Sehenswertes:

In Laufweit von Puerto Villamil befindet sich das Aufzuchtstationszentrum Arnaldo Tupiza für Riesenschildkröten (unterstützt von der Organisation Freunde der Galapagos-Inseln Schweiz). Im letzten Jahrzehnt ist es gelungen, die Population in freier Wildbahn wieder sehr zu vergrößern. Auf dem Weg dorthin haben Sie die Möglichkeit, an einer Flamingo-Lagune vorbei zu spazieren.

Der Vulkan Sierra Negra ist einen auch Tagesausflug wert. Er ist 1.500 Meter hoch und mit einem Kraterdurchmesser von elf Kilometern einer der größten Krater der Welt. Wir bieten verschiedene Wanderungen zum Krater an, auch kombiniert mit dem kleinen erloschenen Vulkan Chico.

Die Tintoreras sind ein vorgelagertes Archipel, quasi vor der Haustür von Puerto Villamil. Von hier aus gibt es dreistündige Ausflüge mit kleinen Booten zu den Meerechsen, Pinguinen, Blaufußtölpeln, Haien. Zum Ausflug gehört etwa eine Stunde Schnorcheln mit Wasserschildkröten, Rochen, Seelöwen, bunten Fischschwärmen und friedlichen Haien.

 

Typische endemische Pflanzen:

Scalesien, Galapagos-Baumfarne, Baumopuntien, Lavakakteen

 

Typische endemische Tiere:

drei Vulkan-Unterarten der Galapagos-Riesenschildkröten, zehn Arten Darwinfinken, Meerechsen, Galapagos-Pinguine, Galapagos-Spottdrosseln, Galapagos-Tyrannen, große Landleguane, Galapagos-Seelöwen, Lavareiher