Telefon und Internet in Ecuador und den Galapagos-Inseln

In Zeiten, wo das Handy zum unersetzlichen Begleiter oder Uhr-Ersatz geworden ist, muss man auch in Ecuador nicht darauf verzichten. Am günstigsten ist die Nutzung des Internets im W-LAN, dass viele Hotels auch kostenfrei anbieten.

Wer auch unterwegs vernetzt sein möchte kann sich eine Prepaid-Karte vor Ort mit einer ecuadorianischen Nummer kaufen und aus verschiedenen Datenpaketen wählen. Man sollte aber beachten, dass das Datenvolumen zwar für Whatsapp-Nachrichten prima ausreicht, aber zum längeren Surfen oder als Navigations-Ersatz leider nicht.

Die Prepaid-Karten funktionieren auch auf den dichtbesiedelteren Teilen der Galapagos-Inseln, aber auf den Kreuzfahrtschiffen und den entlegeneren Inseln wird das Netz sehr löchrig.

Vorwahlen von und nach Europa

  • Nach Ecuador und die Galapagos-Inseln: 00593 (Quito: +2+Nummer)
  • Nach Deutschland: 0049
  • In die Schweiz: 0041
  • Nach Österreich: 0043

Post versenden

Wer möchte, dass die Postkarten oder Briefe vor dem Ende des Urlaubes schon die Heimat erreicht haben sollte an einem möglichst frühen Zeitpunkt die Post verschicken, da diese nach Europa mindestens 10 Tage unterwegs ist. Von Europa nach Ecuador dauert es sogar noch länger.

Zwar können Sie Ihre Post an jedem Postamt im Lande aufgeben, aber auf der etwas sicheren Seite sind Sie, wenn Sie die Briefe/Postkarten in den größeren Städten abgeben. Und wenn es mal schneller gehen muss ist ein Luftpostbrief eine gute Wahl, da dieser nur etwa eine Woche unterwegs ist. Sehr wichtige Sendungen ins Ausland können ebenfalls über DHL, UPS oder Servientrega Internacional verschickt werden, allerdings sind diese deutlich teurer als die reguläre Post.